Menü Schließen

Dresdner Frühjahrspreis 2022

Tag 1: Dresdner Frühjahrspreis

Bei den „Superfinal-Läufen“ anlässlich des Dresdner Frühjahrspreises überzeugte Mila in 400 Lagen ihr Können und schwamm in ihrer eigenen, phänomenalen Welt. 5:53 … 13 Sekunden schneller, als die bisher schnellste in ihrem Alter in Deutschland!!! #MegaMila

Erik steigerte sich über 400 Freistil ebenfalls enorm und hielt sich exakt an die angesprochene Taktik. Permanente Beinarbeit halfen bei der 35s (!!!) Leistungsexplosion. #erikthewiking

Nach dem Mittag stiegen unsere weiteren Athleten ein.

Dresdner Frühjahrspreis
Dresdner Frühjahrspreis

Magnus steigerte sich um 4 Sekunden, Lennox um 2 Sekunden und verpasste hauchdünn Bronze. Bjarne und Tim verbesserten sich ebenfalls und wurden 7. Und 5. Platz.
Kai wollte Gold und holte es sich auch. Thekla knackte endlich die 40 Sekunden und Jule zeigte erfolgreich Rücken und holte zurecht Bronze. Team-Kollegin Johanna gewann überlegen Gold.

Erik wurde wieder mit sensationeller Steigerung 6. über die 200 Lagen. Bei den Damen gewann Mila mit fast 20 Sekunden Vorsprung.

Magnus steigerte sich über 50 Schmetterling, verschluckte er sich leider und wurde nur ganz knapp 4. Bjarne überraschte sich und die Gegner und holte die ersehnte Bronzemedaille. Weiter ging es mit Thekla und neuer Bestzeit. Ein super Wettkampftag.

Johanna fehlte leider nach den letzten aufreibenden Wochen die Kraft und dennoch erkämpfte sie sich noch Bronze. Jule zeigte ihre Extraklasse und holte Silber.

#KrassNass #nurdertur

Anschließend schnappte sich Mila noch Gold über die 200 Freistil.

Die Devise für 100 Brust lautete „mutig angehen und bis zum Ende kämpfen“. Diese setzten gleich mehrere Herren fantastisch um. Lennox erfüllte sich mit großem Kämpferherzen seinen Goldtraum, Tim gelang ein silberner Coup und Kai hatte nun eine Bronzemedaille mehr in der Vitrine. Erik und später Jule gingen hier leider leer aus.

Alles in allem ein super erfolgreicher Tag für TuR. Nun heißt es den Schlaf (1h weniger weil Sommerzeit!) nutzen und morgen weitere Erfolge einfahren.

#mutigsein #kämpferherz #stolz

Tag 2

Nur vorweggenommen: die TuRler machten exakt da weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatten.

Lennox steigerte sich um 3 Sekunden und wurde hervorragender 6. Erik verbesserte sich ebenfalls. Kai und Urs wurden jeweis 5. Johanna zeigte eine tolle Leistung und Mila schwamm wahnsinnigerweise unter 30 Sekunden – logischerweise Gold.

Über 50 Brust waren unsere Iron-Männer allesamt nicht zu schlagen. Erst pulverisierte Lennox Bestzeit und Gegner. Danach schlug Tim zu und zeigte allen Gegnern seine Hacken. Urs tat es ihm gleich und er hielt sein Versprechen, trotz hartem Zweikampf.

Johanna mauserte sich langsam zur Brustschwimmerin und überraschte sich und Gegner mit Bronze.

Unser Wikinger steigerte sich über 200 Rücken sensationell um 16 Sekunden und Kai um genauso fantastische 14 Sekunden, was zu Bronze reichte. Mila gewann überlegen in Bestzeit. Sie zeigte sich vor allem technisch verbessert.

Auf in die Finals mit Kai und Urs.

Kai steigerte sich nochmals heldenhaft und schaffte die Quali für die Süddeutsche. #hammer Urs holte Bronze. #wahnsinndiesebrustschwimmer

Jule stellte sich wieder den 100S und wurde hervorragende 4. Erik ging mutig die 100F unter 30s an und belohnte sich mit einer Bestzeit. Mila steigert sich auch hier und schwamm locker zu Gold. Tim nahm sich erstmals die 200 Brust vor und absolvierte dies heldenhaft. Er holte völlig überraschend Bronze. #KrassNass #nurdertur

Kai holte zum Abschluss nochmal Gold über 100 Rücken. Jule zog nach und schafft Bronze.

Das waren wieder fantastische TuR-Frühjahrspreis-Spiele.

#wirschaffendas #wirdsindleidergut