Beim 9. Internationalen Sprintmeeting mit den TuR-Mädels auf Bestzeitenjagd

21. September 2019

9. Internationales Sprintmeeting Kamenz

Am 21.09.2019 trafen sich kurz nach Mitternacht (zumindest sahen einige Mütter danach aus) die Schwimmer zum 9. Internationalen Sprintmeeting in Kamenz und mittendrin unsere TUR-Mädels Annabell, Caitlin, Elina, Johanna, Lena, Lara, Lia, Lina und Luisa. Internationale Beteiligung kam aus dem Partnerverein der Kamenzer, Sport swimming Klub Kolin aus CZE.
Die Halle war wieder auf wohltemperierte (zumindest gefühlte) 50° C hochgeheizt worden. Das lag an den riesigen Fensterfronten und der es gut meinenden Sonne. Da waren zumindest die mitgereisten Fans/Fahrerinnen froh, dass sie ein kühles Plätzchen bei Kaffee und Kuchen im Vorraum ergattern konnten. Dies wurde auch gleich zur TuR-Homebase erklärt. Nur Anett musste die gesamte Zeit in der überhitzten Halle aushalten, denn sie hatte sich als Kampfrichterin gemeldet – vielen lieben Dank dafür von allen mitgereisten TuRlern, ansonsten hätten wir gar nicht antreten dürfen.

KrassNass ging es auf die Strecken und die Bestleistungen purzelten. Dies war deshalb besonders erstaunlich, da einerseits die angesprochenen Temperaturen in der Halle das bloße Atmen schon erschwerten und anderseits das Trainingsjahr gerade erst begonnen hatte. Geschwommen wurde ein 4-Kampf mit 50 Schmetterling, 50 Rücken, 50 Brust und 50 Freistil. Die Damen setzten sich nicht nur gegen starke Sportler aus der Lausitz durch, sondern sahen auch im internationalen Vergleich mit den tschechischen Sportlern nicht schlecht aus.

Lina schaffte das Kunststück quasi auf jeder Strecke ziemlich genau ihre Meldezeiten zu erreichen. Lia war ein echtes Überraschungspaket und holte in den Strecken neue Bestleistungen, mit denen nicht mal der Trainer gerechnet hatte. Bei guter Stimmung setzten die Damen die zahlreichen Hinweise aus den letzten Trainingseinheiten und Wettkämpfen direkt um und verbesserten ihre Bestzeiten teils erheblich. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Lena – 50 Schmetterling (- 5 Sek.) und 50 Rücken (- 6 Sek.)
  • Lara – 50 Rücken (- 3 Sek.) und 50 Freistil (- 6 Sek.)
  • Elina – 50 Rücken (- 3 Sek.) und 50 Freistil (- 4 Sek.)
  • Annabell – 50 Schmetterling (- 3 Sek.)
  • Caitlin – 50 Brust (- 4 Sek.) und 50 Freistil (- 3 Sek.)

Nach den ersten 3 Strecken gab es eine erholsame Pause, welche die Mädels nutzten, um sich in der Sonne mit einer Portion Nudeln und Tomatensoße zu stärken, welche die Kamenzer organisiert hatten. Danach ging es auf die letzte Sprintstrecke – den 50 m Freistil, bei welchen ganz besonders Luisa überraschte und die magische 30 sec-Marke erstmals knackte.

Durch die Wertung in Doppeljahrgängen wurden die sehr guten Leistungen zwar nicht mit Medaillen gekrönt, dennoch war die Freude über die Leistungen riesengroß. Und ganz ohne Medaillen und Pokale ging es ja dann doch nicht …. Johanna räumte ordentlich ab und heimste neben 4 Gold- und einer Silbermedaille auch noch 2 Pokale für die Mehrkampfwertungen (3-Kampf ohne Schmetterling und 2-Kampf-Beine) ein und wurde damit zu einer der 2 erfolgreichsten Sportlerinnen der gesamten Veranstaltung. Genauso erfolgreich war Celine Wolter vom DSC (ehemals TuR) die alle 4 Finals bei den Damen in der offenen Wertung und den Mehrkampfpokal gewann.

Mit lachenden Mädels und der strahlenden Sonne ging ein erfolgreicher Wettkampftag zu Ende.