TuR-bi(e)nen auf Weihnachts-T(o)uR in Pirna

10. Dezember 2017

Offene Pirnaer Meisterschaften mit “Sachsen-Kinderpokal-Wertung”

Am 9.12. trafen sich 15 kleine und große Schwimmer unseres Vereins um nicht etwa den Pirnaer Weihnachtsmarkt unsicher zu machen, sondern um für den heimischen Baum einiges an Baumbehang in den Farben Gold, Silber und Bronze zu ergattern.

Hoch motiviert und auch ein bisschen ängstlich (dazu später mehr) betraten wir mit unserer Cheftrainerin Kirsten die Sportschwimmhalle in Pirna. Die Beschreibung „Klein – aber fein“ passt hier am besten. Für die Jüngsten war alles doch sehr beeindruckend, da es hier sogar eine elektronische Zeitnahme gibt. Wir wurden herzlichst vom gastgebenden Verein SV Fortschritt Pirna begrüßt. Unsere beiden Schwimmerinnen Anna und Lena waren besonders motiviert, da sie erst zu Saisonbeginn von Pirna nach Dresden gewechselt waren.

Los ging es mit 50 m Delphinbeine – und wie! Im Jahrgang 2009 holte Nele gleichmal Gold und Stella Bronze. Im Anschluss daran zeigte Jule (Jg. 2008), dass sie gewillt war heute niemanden vor sich zu lassen und ein tolles Ergebnis im KINDERPOKAL DES SSV zu erzielen. Sie schaffte wieder eine 49 (!) und selbstverständlich Gold. Isabell und Lina-Marie bestätigten ihre Bestzeiten – der Lohn: Silber und Bronze.

Dann kam der Wettkampf wovor sich besonders unsere Großen gefürchtet hatten. Sie wollten sich und den Trainern endlich beweisen, dass sie 100 Schmetterling überhaupt und dann auch noch schnell schwimmen können! Luisa setzte alles vom Trainergespann vorher angesagte hervorragend um und schon hatte sie ihre erste Bronzemedaille eingetütet. Hannah holte völlig überraschend gegen die starken Damen aus Pirna sogar Gold!

Danach waren das erste Mal am heutigen Tag die Kleinsten im kindgerechten Wettkampf über 25 m Rückenbeine dran. Erst begeistere uns unser „Gold-Johanninchen“ (Johanna). Sie brauchte nur 23 Sekunden für diese Strecke. In folgenden Wettkampf gaben unsere kleinen Kerle wirklich alles. Sie kämpften so verbissen, dass Lukas – Gold, Nico – Bronze und der jüngste aller Teilnehmer: Fritz einen hervorragenden 4. Platz belegten. Wichtiger als der „Baumschmuck“ waren den Trainern, dass die Kinder allesamt ihre Trainingsfortschritte gut präsentieren konnten.
Über 50m Rückenbeine schafften Nele ein 2. und Stella wieder den 3. Platz. Loris zeigte endlich mal was in ihm steckt und verpasste Gold nur um 0,3 Sekunden. Bei der folgenden Gesamtlage schwamm Jule in einer ordentlichen Zeit zu Gold, während sich Lena mit deutlicher Technikverbesserung mit Platz 7 zufriedengeben musste. Bei den Kleinen schwamm Johanna völlig überlegen zu Gold. Nico wollte jetzt auch endlich Gold und schaffte dies eindrucksvoll, in dem er seine Freund Lukas nieder rang. Diesem blieb aber „zum Trost“ Silber.

Über 100 m Rücken zeigte Isabell in ihrer ungeliebten Lage Sensationelles. Sie dominierte die Konkurrenz nach Belieben – Gold! Auch Luisa dachte sich: 2-mal Bronze ist besser als 1x! Sie trat mit der Spezialaufgabe ihre deutlich verbesserten Tauchphasen nach jeder Wende einzusetzen an und bestätigte die Erwartungen diesbezüglich vollkommen. Hannah schwamm die ersten 50 m super schnell und die zweiten dann leider ein bisschen zu verhalten, so dass am Ende „nur“ Silber heraus sprang. Beiden merkte man den Kraftverlust durch die 100 m Schmetterling deutlich an.

50 m Brustbeine zeigte uns ein lachendes und ein weinendes Auge. Isabell schwamm allen überlegen davon, wurde aber disqualifiziert. Lia zeigte in ihrer Lieblingslage eine ordentliche Leistung und konnte dadurch die umfangreiche TuR-Medaillen-Sammlung um Bronze bereichern. Jule steuerte dann noch ihr 3. Gold an diesem Tag bei. Nele holte nochmal Silber und Stella Bronze. Auch Loris schaffte noch mal Silber.

Johanna ging bei 25m Kraulbeine zwar aufgeregt, aber hoch motiviert, an den Start und führte schon nach einer halben Bahn mit einer Körperlänge. Folgerichtig ging auch das dritte Gold an sie. Unsere beiden Jungs Nico und Lukas tauschten wieder die Plätze. Lukas schwamm zu Gold und Nico zu Silber. Fritz hielt tapfer durch und lächelte endlich mal. Am Ende hielt auch er eine Medaille in den Händen – wohlverdient!

Über 100 m Brust erlebten wir eine große Überraschung – Anna „errutschte“ sich die Bronzemedaille. Luisa schwamm diesmal auf den undankbaren 4. Platz – beim nächsten Mal wird sie schneller sein – da waren sich Trainer und Sportlerin einig. Und dann kam der große Auftritt von Johanna – sie zeigte keinerlei Ermüdungserscheinungen! In – für diesen Altersbereich – sehr schnellen 18 Sekunden (!) durchquerte sie mit Freistil das Becken. Von dieser Leistung angespornt schafften Lukas und Nico wieder (!) Gold und Silber. Nochmals herzlichen Glückwunsch an unsere 4 Jüngsten. Eins haben sie auf jeden Fall gelernt: fleißiges Training wird belohnt!

Jule schwamm im 4. Rennen und trotz der vielen Wettkämpfe in den letzten Wochen wieder Bestzeit – natürlich zu Gold! Isabell erkämpfte sich eindrucksvoll ebenfalls Gold. Während Lia und Lina mit starken Zeiten aufwarten konnten, die leider „nur“ zum 7. bzw. 4. Platz reichten. Auch Luisa musste sich wegen 0,5 Sekunden mit dem 4. Platz zufriedengeben. Hannah hingegen holte nochmal zum großen Schlag aus und schwamm unter 1:20 Minute. Sie führte den schnellsten Lauf von Anfang an an und siegte klar in ihrer Altersklasse!

Nach der Mittagspause war unsere Gruppe auf ein Minimum – 5 Sportler – geschrumpft. Los ging es mit 50 Kraulbeine, wo Loris kämpfte und kämpfte, aber am Ende leider ganz knapp gegen seine beiden Konkurrenten verlor – trotzdem: Bronze! Über die 50 m Freistil sprintete Jule zu ihrem 5. (!) Sieg. Lena rang mit sich, ihren Gegnerinnen und leider auch der Technik – aber das verbessern wir in den nächsten Trainingseinheiten – versprochen! Anna und Lia wollten über die doppelte Distanz zeigen, was sie können. Dies gelang mit starker Technikverbesserung vor allem Lia.

Danach gingen alle geschafft, aber glücklich, heim – Weihnachten kann kommen.

Baumbehang-Counter: Gold (18) Silber (9) Bronze (11)

Allen ein frohes Fest, besinnliche Tage und einen guten Rutsch – möge das Jahr 2018 genauso erfolgreich sein wie das Jahr 2017.