Menü Schließen

Stadtmeisterschaften am 15./16.1. 2022

Tag 1

Endlich ging es wieder los: Der erste Wettkampf des Jahres fand für die Jahrgänge 2005 bis 2014 statt und nach Erledigung aller Formalitäten und unter Beachtung des geltenden Hygienekonzeptes begrüßten wir unsere Erststarter Julia und Emma mit einem etwas leiseren Krass-Nass. Am Samstag standen alle Rennen für unsere 8 Sportler der Jahrgänge 2011 bis 2014 auf dem Programm und so brauchten wir vor Wenden keine Angst zu haben.

Trotz großer und starker Konkurrenz gestalteten unsere beiden Küken ihr erstes Rennen über 50m Kraulbeine auf der „langen“ Bahn bravourös und kämpften bis zum Ende beherzt. Sie platzierten sich im Mittelfeld ihres Jahrganges und meinten, dass es gar nicht so schlimm gewesen sei. Unsere beiden Jungs Magnus(in 57,52 sek) und Jakob(in 59,92 sek) wollten sich da nicht lumpen lassen und erschwammen im Jahrgang 2013 direkt eine Silber und Bronzemedaille. Weiter ging es mit dem Brustbeinschlag und auch dort waren wir in den Medaillenrängen zu finden. Lotte schaffte Bronze in 1:06,12, Alexa Platz acht und Tim sicherte sich Gold in 52,92 sek.

Nach einem Siegerehrungsblock ging es mit 50m Rücken weiter. Emma war sich mit der Länge der Bahn noch unsicher und drehte sich kurz vor der Wand um. Julia machte das besser, aber auch sie fand die Bahn ganz schön lang. Alexa und Ella schwammen schnell, aber leider mit zu wenig Armabdruck. Jakob gelang dieser und er schaffte den 4. Platz in 59,79 sek. Danach zeigte Magnus, dass er in ganz Sachsen auch auf der 50m Bahn der Schnellste im Jahrgang 2013 über 50m Schmetterlingbeine ist. Gold in 57,46 sek. 

Dresdner Stadtmeisterschaften 2022
Dresdner Stadtmeisterschaften 2022

Unser Damen Brust Trio Ella, Alexa und Lotte strengten sich mächtig an. Leider landete nur Lotte auf dem Podest, dort aber auf dem 3. Platz in 1:00,77. Alexa ergatterte eine Urkunde für Platz 5 in 1:08,55.

Im letzten Block schwammen Julia und Emma noch 50m Rückenbeine und waren dabei fast schon routinierte Starterinnen. Gute Zeiten und prima Rennen waren ihr Lohn für den ersten Wettkampf. Jakob und Tim holten die nächsten Urkunden. 

Im abschließenden 50m Freistilrennen knackten Ella und Lotte die magische Minutengrenze und bekamen für Platz 5 und 6 ihre Urkunden, Magnus wurde Fünfter.

Müde aber zufrieden gingen alle nach Hause.

Tag 2

Am zweiten Tag waren die „Großen“ dran. Zuerst wurden noch die Ergebnisse der Kleinen bestaunt, aber schon im ersten Rennen über 100m Rücken war klar, dass auch die 14 Starter der Jahrgänge 2006 bis 2011 gut über die Weihnachtsferien gekommen sind und die Krankheitswelle nach den Herbstferien endlich gut verarbeitet haben.

Es purzelten die Bestzeiten und brachten erstaunliche Podestplätze:

Stadtmeister wurden Johanna in 1:22,33, Thekla in 1:25,19 und Kai in 1:07,91. Erik erreicht Silber in 1:15,00 und Stella Bronze in 1:30,62. Den doofen 4. Platz in superstarken Bestzeiten erreichten Bjarne und Lukas.

Da wollten unsere Brustschwimmer Sophia und Tim nicht nachstehen und lieferten ebenfalls Gold. Fritz machte es seiner kleinen Schwester nach und erschwamm sich Bronze. Collin schaffte einen 6. Platz.

Auf einem Bein kann „Frau“ nicht stehen, also holte Johanna Gold über 100m Freistil, Thekla Bronze und Stella und Sophia steuerten die nächsten Urkunden dazu bei.

Bei den Jungen wurde es ganz eng: Während Fritz noch die Bronzemedaille in 1:29,08 erreichte, wurde Bjarne in 1:29,68 schon Fünfter. Lukas war zwar schneller, doch seine 1:28,46 reichten im Jahrgang 2010 nur zu Platz 5. Collin schwamm in 1:24,13 auf Platz 8. Erik wurde in 1:04,98 und Kai in 58,93 Stadtmeister.

Die 200m Lagen schaffte Stella in 3:19,80 (Platz 4) und war damit schneller als Tim, der in 3:21,01 allerdings Stadtmeister im Jahrgang 2011 wurde.

Die Medaillenjagd des Vormittags beendete Thekla mit einer Bronzenen über 100m Schmetterling.

Am Nachmittag folgten nun noch die Rennen über alle 50m Strecken der Jahrgänge 2005 bis 2011:

Johanna, Kai und Erik siegten über 50m Schmetterling und 50m Rücken.

Sophia holte Silber über 50m Brust, Erik über 50m Freistil und Fritz über 50m Schmetterling.

Dritte Plätze steuerte Dominik (50m Freistil und 50m Schmetterling) bei. 

Trotz guter Zeiten hatten Bjarne, Collin und Lina Pech, sie landete nur auf 4. Plätzen und Lina dabei denkbar knapp mit 1/100el über 50m Schmetterling. Auch Elina und Lukas schwammen prima Bestzeiten, die leider nur zu einem Urkundenplatz reichten. 

Immerhin schafften am Sonntag alle zumindest eine Urkunde und eine Platzierung unter den ersten 6 in ganz Dresden und das ist am Jahresanfang ein toller Erfolg und eine riesengroße Motivation für das weitere Trainingsjahr.

Großer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen für die unermüdliche Arbeit im Vorfeld und während des Wettkampfes. Ohne diese Unterstützung wären keine der tollen Leistungen möglich.