Unbeschreibliches Windi

7. Juli 2019

Windi 2019

… es war grandios! #ExtraKrassNass

Aber vom Anfang. Am Freitagnachmittag des ersten Sommerferienwochenendes trafen wie jedes Jahr ein Grüppchen TuRler im Windi in Freital ein, um gemeinsam das sehr erfolgreiche Trainingsjahr 18/19 ausklingen zu lassen. Dank Annett hatten wir wieder super Stellplätze für unsere Zelte und konnten unser „Camp TuR“ eröffnen. Aber von Gemütlichkeit keine Spur. 12 Durstige wollten zuerst mal etwas Apfelschorle trinken, doch dazu mussten sie allesamt erstmal schnelle 50 Freistil hinter sich bringen. Da dies immer in Staffelform mit je 4 Sportlern ausgetragen wird, traten wir mit 3 Staffeln an.

Nummer 1 trug den klangvollen Namen: „OPI’s sind Vorndran – der Name ist Programm”. Es stillten darin ihren Durst: Luisa, Johanna, Jule und Cassandra. Mit „Sa Le La dazu kommt Isa“ waren Lara, Lena, Sarah und Isabell kaum zu stoppen. Als „3 Miezen & ein Flo” zeigten Lina, Annabell, Stella und Florian allen die Krallen und tranken als ob es kein Morgen gäbe. Dabei war Luisa unsere Schnellste mit nur 40 Sekunden (Schwimmen + Trinken!) und Jule die mit Abstand schnellste 11jährige in 41 Sekunden! In geselliger Runde stillten dann auch alle anderen ihren Durst – ohne zu schwimmen.

Sonnabend früh um 7:30 Uhr ging es für alle Hang- und Heimschläfer zum Becken, um sich auf den recht vollen Bahnen einzuschwimmen. Alles unter den Augen des Trainertrios Kirsten, Kathi und Opi, welche noch auf die ausgehangenen Listen im „Camp TuR“ hinwiesen. Auf denen konnte jeder einsehen, zu welchem Wettkampf und zu welcher Zeit man an den Start geht. Somit war jeder selbst (mit Hilfe der Eltern und den größeren Schwimmern) dafür verantwortlich sich pünktlich vor seinen Läufen bei den Trainern zu melden. Was hervorragend klappte.

Als erstes stand Johanna für die 50 m Rückenbeine parat und erzielte mit -3 Sekunden die erste Bestzeit des Tages. Ihr folgte Tim, der sich hier um 7 Sekunden verbesserte.

Über 50 m Schmetterling gelangen Juliane, Isabell, Lara, Urs, Lukas neue Zeiten und Lina-Marie schlug mit -5 Sekunden an.

Weiter ging es mit Lara, Annabell und Lars über 100 m Rücken. Alle drei wieder unter ihrer Meldezeit, wobei Lars sogar mit 6 Sekunden weniger aus dem Wasser stieg. Diese vielen Bestzeiten waren so nicht zu erwarten gewesen, da viele Meldezeiten erst kürzlich aufgestellte Bestzeiten waren und die letzten Trainingswochen vor den Sommerferien traditionell eher verhalten laufen, da viele schulische Veranstaltungen das regelmäßige Training verhinderten. Doch die Sportler waren weiter hungrig und von den Trainern mit entsprechenden Taktik- und Techniktipps versehen, sowie einer gehörigen Portion „Push“ und den lautstarken Anfeuerungsrufen des gesamten Teams, wuchsen alle weiter über sich hinaus.

Lukas, Tim und Simon gingen über die 50 m Brustbeine an den Start und meldeten sich mit -3, -6 und Simon sogar mit -15 Sekunden zurück.

Für Hannah, Luisa, Juliane, Ellen, Lena, Stella, Annabell, Lina-Marie, Florian und Lars ging es komplett zu neuen Bestzeiten über die 100 m Freistil. Spitzensteigerungen von -6 Sekunden von Luisa und Lars, -8 Sekunden von Annabell, -10 Sekunden von Ellen und -21 Sekunden von Florian müssen hier besonders erwähnt werden.

Wahnsinnszeiten erlangten Urs (-8 Sek), Lena (-11 Sek), Hannah (-13 Sek), Isabell (-19 Sek) und Luisa (-22!) über die 200 m Bruststrecke. Respekt!

Als letzter Wettkampf im ersten Abschnitt stand die 8 x 50 m Freistilstaffel auf dem Programm. Für TuR standen Lara, Lukas, Juliane, Lars, Lena, Urs, Isabell und Florian am Startblock und verabschiedeten sich mit -17 Sekunden unter Meldezeit in die Mittagspause.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass die meisten unserer Sportler sich mit vielen sächsischen Sportschülern messen mussten und ihnen die eine oder andere Überraschung dabei gelang.

Nach der Pause starteten erstmal unsere Kleinsten beim den kindergerechten Wettkämpfen. Hier schwammen beide über die 25 m Brust gleich mal in die Medaillenränge. Alexa erschwamm sich Silber und für Ella reichte es zu Bronze. Trotz kaltem Wasser und nicht 100 % Gesundheit gaben sie auch keine 10 Minuten später wieder alles. Ella holte sich über 25 m Rückenbeine Bronze und Alexa den 6. Platz.

Danach ging es mit den Großen und Bestzeiten von Stella, Lena, Ellen, Juliane, Luisa, Simon, Tim, Urs und Florian über 50 m Brust weiter. Nicht zu vergessen Isabell, die ihre alte Bestmarke um 3 Sekunden unterbot.

Die Zeit zum Aufwärmen und Krafttanken nutzen unsere 2 Kleinsten sehr effektiv. Beide schafften über 25 m Brustbeine neue Bestzeiten. Alexa holte Silber und Ella wurde hervorragende Vierte. Bei den abschließenden 25 m Rücken gelang ihnen noch der 5. bzw. 6. Platz. Weiter so ihr kleinen Kämpferinnen!

Über 100 m Schmetterling verbesserten sich Urs, Isabell um 3 Sekunden, Juliane um 10 Sekunden, Lina-Marie um 13 Sekunden und Lara um unglaubliche 33 Sekunden.

Lena, Annabell, Simon und Florian schafften jeweils eine Verbesserung von 3 Sekunden über 50 m Freistil. Ellen, Stella, Luisa, Hannah und Lars konnten ihre alten Zeiten ebenfalls toppen. Wobei Hannah endlich das Kunststück gelang, unter 30 Sekunden zu bleiben. Herzlichen Glückwunsch zum Durchbrechen der Schallmauer.

Über 200 m Rücken hauten Lars mit -10 Sek, Lara mit -18 Sek und Annabell mit -22 (!) Sek. kurz vor Ende nochmal richtig einen raus. Dies war das Ende des 2. Abschnittes, aber noch nicht des Abends.

Nach dem Abendessen ging es gleich wieder ans Becken um der recht guten Schülerband zu lauschen und danach unsere Mannschaft bei der Bierstaffel (4 x 50 m mit jeweils 0,5 Liter Bier) anzufeuern. Dieses Jahr gingen Ole, Uwe, Markus und Andreas in ihren maßgeschneiderten Röckchen an den Start. Das diese Staffel einfach nur Spaß macht, sah man den Vieren auch an. Als „TuR’s Wasserballett“ waren sie auch die einzige Staffel, die eine Lagenstaffel schwamm, wobei vor allem Ole als Schmetterlingsschwimmer und einer Zeit unter 50 Sekunden herausragte. Das viele Training im letzten Jahr von Markus und Andreas zahlte sich aus – sie schafften deutliche Bestzeiten!

Sonntagmorgen hatte es pünktlich zum Einschwimmen aufgehört zu regnen und man konnte sich in Abschnitt 3 begeben. Dieser begann mit 50 m Rücken, wo sich Lars, Lara, Johanna, Tim, Annabell (-3 Sek) und Simon (-4 Sek) gleich wieder verbesserten.

Bei den darauffolgenden 100 m Brust gelang das auch Stella und Urs. Juliane und Hannah unterboten ihre Meldezeiten um 3 bzw. 7 Sekunden.

Über die 50 m Freistilbeine gaben Lena, Lara und Simon alles und schlugen das Brett 4, 6 und 9 Sekunden schneller als zuletzt an.

Hammerzeiten nochmal von Lars, Stella mit -8 Sekunden, Luisa mit -12 Sekunden, Hannah mit -14 Sekunden und Juliane mit -27 (!) Sekunden. Das Ganze über 200 m Freistil, was auch der letzte Wettkampf vor den Lagenfinals war.

Medaillengewinner und Platzierte von TuR:

Mehrkampf Schmetterling
Johanna – Gold
Lukas – 6. Platz
Lara – 4. Platz
Jule – Silber
Urs – Gold

Mehrkampf Brust
Tim – Silber
Lukas – 4. Platz
Simon – 6. Platz
Lena – 6. Platz
Jule – Bronze
Luisa – 6. Platz
Urs – Gold

Mehrkampf Rücken
Johanna – Gold
Lara – Silber
Tim – 4. Platz
Lars – 5. Platz

Mehrkampf Freistil
Johanna – Gold
Lukas – 5. Platz
Jule – Bronze
Lars – 5. Platz

Mit diesen tollen Ergebnissen qualifizierten sich so viele Sportler wie noch nie von TuR für die anstehenden Finals. Pro Altersklasse können sich nur die 5 besten Sportler aller 4 Schwimmarten in die Finals schwimmen, so dass die Teilnahme schon ein riesiger Erfolg war. Natürlich gaben alle ihr Bestes und erschwammen sich i.d.R. auch wieder deutliche Bestzeiten. Unter den Anfeuerungsrufen des fast vollständig dagebliebenen Teams, erreichten sie folgende Finalplatzierungen:

Johanna (100m Lagen) – Goldpokal
Lukas (100m Lagen) – 5. Platz (mit Pokal ausgezeichnet)
Lara (200m Lagen) – Bronzepokal
Jule (200m Lagen) – Bronzepokal
Urs (200m Lagen) – Goldpokal

Und als ob das alles nicht genug sei, kam TuR im Gesamtmedaillenspiegel auf den 5. Platz von 31 Mannschaften! Wahnsinn!!!#

Zum Schluss geht an extra großer Dank an unsere beiden unermüdlichen Kampfrichterinnen Annika und Kirsten. Ohne euch hätten wir gar nicht starten dürfen. Danke!

Danke wollen wir natürlich auch unseren Freunden vom Hainsberger SV für die super tolle Organisation und Gastfreundschaft zurufen. Wir kommen gerne wieder!

Damit ging unser bislang erfolgreichstes Wettkampfjahr (FAST) zu Ende.

Am Freitag (2. August) schicken wir Urs ins Rennen um die deutsche Meisterschaft über 100 m Brust. Und auch am Sonntag (4. August) wird er über 50 m Brust alles geben. Alle TuRler drücken dir, lieber Urs, auf diesem Wege (oder live oder auch im Livestream) alle Daumen und mach deine Gegner so richtig: #krassnass.

Allen erholsame Ferien!